Der Vorstand der RSG zieht Bilanz

von Nicolai Pitzer

Jahreshauptversammlung

Am Montag, den 08.02.0216 fand die jährliche Jahreshauptversammlung der RSG Buchenau statt. Der Vorstand um den Vorsitzenden Roland Wagner hatte eingeladen, um das vergangene Jahr nochmal Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die Saison 2016 zu geben. Gernerell, so Wagner, sei der Radsport in Deutschland, auch aufgrund der aktuellen Erfolge von Degenkolb, Greipel und Martin deutlich im Aufwind. In Hessen zählt die RSG zu den aktivsten Vereinen, was den Rennbetrieb und die Ausrichtung von Veranstaltungen angeht. Insbesondere das Bundesligarennen in Dautphe wurde als Highlight angesehen, sowohl bei der RSG, als auch bei der Dautpher Bevölkerung. Ein Projekt, das ohne die Vielzahl an Sponsoren nicht realisierbar gewesen wäre. Dennoch fand der Vorstand auch einige kritische Worte, war doch gerade bei den größeren Veranstaltungen die Helferdecke teilweise sehr dünn. Hierzu gab es eine offene Aussprache, wie man diesen Trend wieder umkehren kann. Auch in der Tourengruppe um Wolfgang Achenbach fand sich diese Tendenz bestätigt. Auch hier wurden Ideen gesammelt, um Fahrer für die Tourengruppe zu begeistern. Als Optionen kamen hier gezielte gemeinsame Ausfahrten mit der Rennsportgruppe im Winter, sowie Sternfahrten als Lösung zur Sprache. Für das Jahr 2016 hat die RSG Buchenau folgende Termine festgelegt: 07.04. Teampräsentation 17.04. Radrennen Breidenbach 16.05. Pfingstpreis Dautphe 04.09. Hinterland RTF

Eventuell wird die RSG in diesem Jahr auch die Bezirksmeisterschaft Bergzeitfahren an der Sackpfeife ausrichten. Hierüber wird frühzeitig auf www.rsgbuchenau.de berichtet.

Den Auftakt bildet schon fast traditionell die Teampräsentation im Haus der Roth Werke in Buchenau. Hierzu bat Rennsportfachwart Andreas Schulz die Mitglieder um reges Erscheinen, da das neue Team mit neuer Bekleidung hier der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Generell blickt der Vorstand optimistisch und mit Vorfreude auf die Saison 2016, sind doch auch zur Stärkung der Gemeinschaft neben den Veranstaltungen gemeinsame Erlebnisse wie z.B. die Fahrt zum Tourtstart in Düsseldorf in der Planung.

Zurück