Bericht & Bilder des Renntages in Dautphe

von Kai Hartmann

Zu den Bildern geht es HIER!

 

 

 

Florian Kuhlmann mit Heimsieg in Dautphe

 

Für die RSG Buchenau stand am vergangenen Pfingstmontag das Highlight der Saison auf dem Programm. Dies war sowohl aus sportlicher, wie aus organisatorischer Hinsicht als gelungen zu betrachten.
Das Organisationsteam um Andreas Schulz und Roland Wagner hatten neben den Nachwuchsklassen und Amateurfahrern auch erstmals die Elite des Radsports, die Bundesliga der U23 und Männer Elite eingeladen und alle waren dem Ruf gefolgt.
Den Auftakt des Tages machten die Amateure der B/C Klasse über eine Distanz von 66km, was 7 Runden im Dautpher Umland entsprach. Hier zeigte sich der RSG Jugendwart Armin Zürcher als Aktivposten im Rennen. Schon früh war sein gelbes Trikot an der Spitze zu sehen. Leider war seine Attacke nicht von Erfolg gekrönt und er verpasste die entscheidende 4 Mann starke Spitzengruppe. Bester heimischer Fahrer war hier Alister Clay von der RV Gießen-Kleinlinden. Er erreichte in der Endabrechnung Rang 3. Im Bergaufsprint des Hauptfeldes war Daniel Müller als 19. Bester Fahrer der RSG, dicht gefolgt von Armin Zürcher als 21. Auch Matthias  Hofacker erreichte als 29. mit dem Feld das Ziel.
Im folgenden Rennen der U17 gab es einen Heimsieg zu vermelden. Obwohl der nominell stärkste Fahrer des Teams der RSG, Paul Verstappen, aus gesundheitlichen Gründen beim Heimrennen passen musste, wurde er von seinen Kollegen, Florian Kuhlmann, Bastian Jäckel und Jan Hagenbruch mehr als würdig vertreten.
Durch eine Tempoverschärfung einige Runden vor Schluss konnte Kuhlmann sich mit 3 weiteren Fahrern entscheidend vom Hauptfeld absetzen. Im finalen Sprint zur Dautpher Höhe hinauf behielt er die Nerven und trat genau zum richtigen Zeitpunkt an. Der Heimsieg war ihm nicht mehr zu nehmen. Auch für ihn selbst war dieses Resultat aufgrund einer schwierigen Phase im Winter eine sichtliche Überraschung. Jan Hagenbruch auf Platz 9 und Bastian Jäckel auf Platz 14 runden das tolle mannschaftliche Ergebnis ab.

Highlight des Tages war aber sicherlich das Rennen der Bundesligafahrer. Gleich 17 mal mussten sie den Dautpher Zielberg passieren. Auf die Zuschauer machten die 200 Starter samt Begleitfahrzeugen mächtig Eindruck.
Gleich von Beginn an war viel Bewegung im Rennverlauf. Zur Mitte des Rennens konnte sich eine Gruppe um Johannes Weber (KT Team Stuttgart) und wurde in einem schnellen finale vom herranstürmenden Feld nicht mehr gestellt. Die drei Spitzenreiter konnten den Sieg unter sich ausmachen.
Für die Qulität des Rennens sprach auch, dass der amtierende Juniorenweltmeister Lennard Kämmna, sowie der amtierende Deutsche Meister Max Walscheid das Nachsehen hatten.

Im Rahmen des SV Fördercups fanden auch die Rennen der U13 und U15 statt. Bei den jünsten bewies RSG Neuzugang Lukas Krämer wahre Kämpferqualitäten, als er sichtlich erschöpft und unter Anfeuerung von Andreas Schulz den dritten Platz in der U13 herausfahren konnte.
Auch die Jedermänner konnten sich beim Dautpher Pfingstrennen messen. Schon früh kristallisierte sich hier eine 15 köpfige Spitzengruppe heraus. Bester heimischer Fahrer bei den Jedermännern wurde Michael Chambre (Dautphe).
Auch die Spitze des BDR, Udo Sprenger, war voll des Lobes für die tolle Organisnation und das Rahmenprogramm um die Rennveranstaltung.
Ob es im kommenden Jahr ein Wiedersehen mit der Elite des Radsports gibt ist derzeit noch offen, hier will die RSG Buchenau von Jahr zu Jahr die Rahmenbedingungen prüfen, da eine Veranstaltung dieser Größenordnung von vielen Faktoren und nicht zuletzt von den vielen freiwilligen Helfern, sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Vereins abhängig ist.
Für das Rennen 2015 bleibt aber nur die Bewertung des Renntages als voller Erfolg.

Zurück